Verantwortung auf die nächste Generation übertragen

Bei seinem Besuch in der Gemeinde Gotha ordinierte Apostel Wosnitzka drei Diakone. Des Weiteren entband er den langjährigen Gemeindedirigenten von seiner Aufgabe und legte diese Arbeit in jüngere Hände.

Als Bibelwort legte der Apostel seinem Dienen 2. Korinther 12, aus 10 zugrunde:

„denn wenn ich schwach bin, so bin ich stark.“

Nachdem das Chorlied CM 11 „Hört die Himmelsglocken klingen“ verklungen war, ging der Apostel besonders auf die Liedzeile „…an des Altars Segensstufen wird euch höchstes Glück zuteil…“ ein. Jeder Mensch beschreibt höchstes Glück für sich ganz individuell. Für gläubige Christen ist höchstes Glück, Gott als himmlischen Vater zu erkennen, ihm ganz nahe zu sein und seinen Beistand immer wieder zu erleben.

Gott legt uns nicht mehr auf, als wir tragen können. Dieses Bild griff Hirte Herbert Ludwig, Vorsteher der Gemeinde Gotha, in seinem Predigtbeitrag anhand eines Beispiels aus seiner Kindheit auf.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls ordinierte der Apostel zwei Diakone für die Gemeinde Gotha und einen Diakon für die Gemeinde Apfelstädt.

Dann trugen Chor und Orchester das Lieblingslied des bisherigen Dirigenten Harald Hauptmann vor: „Was ich tief im Herzen trag…“ (CM 298). Nun wurde dieser nach zu Herzen gehenden Dankesworten des Apostels von der Dirigentenbeauftragung entbunden.

Einige Daten aus seinem Wirken: Bereits 1971 leitete er das Weihnachtskonzert in Vertretung des erkrankten Dirigenten Werner Förster. 1972 bekam er vom damaligen Gemeindevorsteher Harald Höner den Auftrag, Chor und Musikarbeit in der Gemeinde zu leiten. Projekte wie Frauenchor, Männerchor, Männerquartett, Kinderchor, Kinderorchester und Gemeindeorchester nahm er erfolgreich in Angriff. Bis zu 25 Musiker wirkten im Gemeindeorchester mit. Zeitweise leitete er auch das Bezirksorchester.

Damit die musikalische Arbeit weiter geht, wurde die Verantwortung der nächsten Generation übertragen, undzwar einem Dirigenten–Dreigestirn. Apostel Wosnitzka wünschte diesem Gottes Segen und Freude.

H.E./U.W.