Palmsonntag in Gotha – Gottesdienst für Hörgeschädigte

Es war schon ein besonderer Tag: Gemeinsam mit hörgeschädigten Glaubensgeschwistern und Gästen erlebte die Gemeinde Gotha den Palmsonntagsgottesdienst.

In diesem Gottesdienst predigten Priester Steffen Förster aus Arnstadt und Priester Dieter Schweda aus Leipzig in Lautsprache mit lautsprachbegleitenden Gebärden. Die Gebärden richteten sich an die aus verschiedenen Gemeinden Mitteldeutschlands angereisten hörgeschädigten Geschwister.

Es war für Jesus sicher ein denkwürdiger Tag, als er in Jerusalem einzog. Er wurde zunächst jubelnd empfangen, doch dann kam die im Bibelwort für den Gottesdienst enthaltene Frage auf:

„Und als er in Jerusalem einzog, erregte sich die ganze Stadt und fragte: Wer ist der?“ (Matthäus 21, 10)

Wer ist Jesus? Jesus ist Mensch, ist Gott und ist der gute Hirte. Jesus sagt von sich: Ich bin das Licht, die Wahrheit, der Weg, das Brot des Lebens. Wir erkennen dieses als Christen, wenn wir Jesus in unser Herz lassen. Jesus war auch ein Mensch der Tat. Wir danken Gott, dass ER in Jesus für uns Mensch geworden ist.

Die Kinder erfreuten die Gemeinde mit dem Lied „Wir haben Freude, Liebe, Frieden zu verschenken“ und begleiteten ihren Gesangsvortrag mit den entsprechenden Gebärden. Das war beeindruckend und erfreute zugleich die versammelte Gemeinde.

In Erstaunen versetzt immer wieder neu die Arbeit der Übersetzer, die das gelesene oder gesprochene Wort unmittelbar in die Gebärdensprache umsetzen. Es stimmt dankbar, dass sich Geschwister für diese Aufgabe finden, sich in ihr üben und damit auf besondere Weise die frohe Botschaft ihren Geschwistern nahebringen.

Beim anschließenden Imbiss konnten sich die Gäste des Tages stärken und freudig so manchen Gedanken austauschen.

Ch.E./N.So.