Erste Kinderkirchennacht in Gotha

Der Gedanke, einmal mit den Kindern in der Kirche zu übernachten, bestand schon lange. An diesem Freitagabend war es dann endlich soweit. Alle Kinder der Gemeinde trafen ausgerüstet mit Luftmatratzen, Bettzeug, Kuscheltieren und Taschenlampen in der Kirche ein. Innerhalb kurzer Zeit hatten sie den Mehrzweckraum in einen gemütlichen Schlafsaal verwandelt.

Zur Vorbereitung auf das Gemeindefest zum Gemeindejubiläum wollten die Kinder ein kleines Rollenspiel mit dem Titel „Danke für das Brot“ einstudieren. Schnell waren die Rollen verteilt und das Foyer als Bühne hergerichtet. Fleißig wurde geprobt und nun freuen sich die Kinder auf ihre Aufführung zum Gemeindefest.

Während in der Küche das Abendessen vorbereitet wurde, spielten die Betreuer mit den Kindern im Kirchengarten. Bei verschiedenen Spielen brauchten die Kinder viel Geschick, eine ruhige Hand und eine gehörige Portion Glück, doch selbst unsere Kleinen überzeugten mit Können. Alle hatten viel Spaß.

Zum Abendessen gab es Pizzabrötchen. Eines der Kinder sprach das Tischgebet in der großen Runde.

Mit Lampions ging es im Anschluss Richtung Sternwarte auf den Seeberg. Zurück in der Kirche schlüpften die Kinder in ihre Schlafsachen. Nach dem Gebet vor dem Altar kuschelten sich alle in ihre Schlafsäcke und lauschten der Gute-Nacht-Geschichte. „An der Arche um acht“ – die Geschichte von 3 Pinguinen. Diese war so lustig und spannend, dass kein Kind vor Ende einschlafen konnte. Sie bewiesen eine erstaunliche „Kondition“. Nach der Geschichte schliefen dann alle schnell ein oder verhielten sich sehr rücksichtvoll gegenüber dem Bettnachbarn bis zum frühen Morgen. Alle sind pünktlich munter geworden.

Gemeinsam wurde alles zusammengepackt und auf die versprochenen frischen Brötchen gewartet. Das gemeinsame Frühstück der Kinder, Eltern und Kinderbetreuer mit ihrem Vorsteher bildete den Abschluss der ersten Kinderkirchennacht.

Text: A. Schw. / Foto: Ha. Hä., A. Schw.