Gemeindefest zum 110-jährigen Jubiläum

An diesem Wochenende im Mai feierte die Gemeinde Gotha ihr 110-jähriges Bestehen. Dazu gehörten ein Gemeindefest auf dem Kirchengrundstück am Samstag und der Jubiläumsgottesdienst mit dem Bezirksältesten Schneider am Sonntag.

Bereits am Samstagmorgen begannen erste Aufbauarbeiten und Vorbereitungen auf dem Kirchengelände der neuapostolischen Kirchengemeinde in Gotha. So wurden das Festzelt und weitere Pavillons aufgebaut, Tische und Bänke platziert und weitere, für das Gemeindefest erforderliche Arbeiten verrichtet.

11:30 Uhr begrüßte der Gemeindevorsteher, Evangelist Micheal Schwind, alle Besucher ganz herzlich und eröffnete das Gemeindefest bei traumhaft schönem Wetter offiziell mit einer kurzen Ansprache. Mit dem Zitat Goethes „Was du ererbst von deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen“ markierte er die Richtung und die Aufgabe der Gemeinde von gestern und heute. So zeigten die Beiträge des Programms nach dem gemeinsamen Mittagessen die Vielfalt der wertvollen Gaben in der Gemeinde.

Zum Mittagessen waren außer Thüringer Bratwurst mehrere Salate sowie Fischbrötchen und Dessert liebevoll auf dem Buffet zusammengestellt.

Der Seniorenchor eröffnete mit einem Lied zum Kirchengeburtstag: ein selbst geschriebener Text gesungen nach der Melodie „Wir kommen all und gratulieren“. Danach standen schon die Kinder in den Startlöchern. Sie hatten das Rollenspiel „Danke für das Brot“ vorbereitet. Nach einer Pause folgte der Jugendchor mit dem Lied „Blessed be your name“, wobei vorab für alle Anwesenden der Text (Geheiligt sei dein Name) übersetzt worden war.

Viele Geschwister aus den Nachbargemeinden waren der Einladung zum Mitfeiern gefolgt. Es gab reichlich Gelegenheit, Erinnerungen auszutauschen sowie neue Kontakte zu knüpfen. Jung und Alt vereint, bereitete allen sichtlich Freude. Viel zu schnell verging die Zeit, bis die große Kaffeetafel auf die Teilnehmer wartete. Selbstgebackene Kuchen der unterschiedlichsten Art standen zur Auswahl – sogar eine Jubiläumstorte! Es konnten viele persönliche Gespräche geführt werden. Gemeinsam wurde zum Abschluss das Lied „Singt ein Lied von Gott“ angestimmt und so Lob und Dank zu Gott empor geschickt. So langsam ging dann ein schöner Tag dem Ende entgegen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

Text: A. Schw. / Foto: N. So.